Ergebnisse zur Kommunalwahl 2014

Zunächst möchten wir bei allen Wählerinnen und Wählern für Ihr vertrauen in uns bedanken! Zwei von drei Kandidaten haben nun den Einzug in ein Parlament geschafft!

Kerstin Schenkel konnte entsprechend dem vorläufigen Wahlergebnis , 298 Stimmen (3,4 %) gewinnen, und zieht damit in die Stadtverordnetenversammlung in Elsterwerda ein. Kerstin Schenkel ist 1968 geboren, selbständige Friseurin, und seit 2012 Mitglied der Piratenpartei.
Ihre Schwerpunkte sind die Durchsetzung von transparenten Strukturen in Verwaltung und Politik, dem Ausbau der Bürgerbeteiligung und der nachhaltigen Förderung und Entwicklung der regionalen Wirtschaft.

Thomas Friedrich hat einen von 28 Sitzen mit 462 von 18840 gültigen Stimmen (2,45 %) in der Stadtverordnetenversammlung Forst (Lausitz)  erreicht. Der 1962 geborene, selbstständige Programmierer möchte in Forst (Lausitz) die Einrichtung von W-LAN, also drahtlosem Zugang ins Netz, im öffentlichen Raum voran bringen.  Leer stehende Gebäude sollen für Kunst- und Sozialprojekte verfügbar sein und Brachflächen an Bürger vergeben werden, die sie dann gärtnerisch nutzen dürfen (Urban Gardening).

Dirk Ruhbach konnte leider keinen der 18 Sitze in der SVV Neuhausen erringen. Aber er schaffte es immerhin beachtliche 135 von 7950 gültigen Stimmen  zu erreichen (1,7 %).