Weitere Posse um Bürgerengagement

Das Thema Bürgerbeteiligung ist ja schon ein rotes Tuch in der Stadtverwaltung. Nun erlebt es seine Fortsetzung in dem Drang der Verwaltung Cottbus baumfrei zu gestalten und einiger Bürger, die von sich aus neue Bäume pflanzen. Der Streit um den Kiekebuscher Weg hält nun schon eine Weile an und der dort ansässige Unternehmer wehrt sich gegen den geplanten Ausbau der Straße und damit einhergehenden Fällen der Bäume. Nun wurden jüngst durch ihn zwei Alleebäume ersetzt, die vor Jahren durch die Stadt entfernt wurden und nun muss er sie wieder rausnehmen, da das Grünflächenamt etwas dagegen hat und dadurch ihre Ausbaupläne gefährdet sieht. Hier wieder der Link zur lokalen Zeitung. Man kann ihm nur einen langen Atem wünschen und gute Standfestigkeit der Bäume! Er selbst hatte ja sogar Teile seines Grundstücks angeboten, um den umstrittenen Radweg direkt an der Straße hinter den Bäumen langführen zu lassen. Da pocht ein Anwohner schonmal nicht auf sein Eigentum und die Stadt wehrt sich immernoch.